Vorstellung eines Koksbaeren

Neben den Fahrzeugen sollen natürlich auch die Typen dahinter sich vorstellen, damit man sich kennenlernt
Forumsregeln
Jeder der sich neu anmeldet im Forum, sollte sich hier kurz vorstellen um ein wenig aus der Anonymität des Internets hervorzutreten und ein wenig gute Manieren zu beweisen. Auch diejenigen die denken es kennt sie jeder, werden gebeten sich die Mühe zu machen und ein wenig über sich zu schreiben, da ja auch die Neuankömmlinge sicher gerne wissen würden mit wem sie es hier zu tun haben.

Vorstellung eines Koksbaeren

Ungelesener Beitragvon koksbaer » Donnerstag 22. März 2018, 13:17

Ein freundliches Hallo ans Forum,
ich möchte mich kurz in diesem Forum vorstellen. Der Koksbaer aus Essen ist knapp 60a alt, arbeitet auf einer der letzten verbliebenen Kokereien hier in Deutschland und hat viel Spaß an allem, was sich auf zwei oder vier Rädern bewegt. In meiner Jugend war ich ausschließlich auf Motorräder ausgerichtet und kam erst über die Restaurierung eines alten Dodge Viper zu einer herzmäßigen Auseinandersetzung mit den vier Rädern. Über meine jetzige Frau kam von 10 Jahren ein alter Opel Diplomat unter meine Fittiche, mit dem ich mich zunehmend interessierter auseinander setzte, zumal er den V8-Block besaß. Über den Diplomaten lernte ich dann auch zusehends die Bedeutung von Foren zu schätzen, da die Ersatzteilversorgung und die vielen Kniffs und Tricks nicht so einfach zugänglich sind.
Mittlerweile hat meine bessere Hälfte den Diplo gegen einen Commodore A Coupe (2500/6) aus 1967 eingetauscht. Der alte Commodore war teilrestauriert und mit Senator 3.0E-Maschine ausgestattet, alles mit H-Kennzeichen. Mittlerweile habe ich den Motor schön gleichmäßig am laufen, was nicht so einfach war. Die verbaute L-Tronic war falsch und das gesamte Kühlsystem saß zu. Das Fahrwerk war vom Vorbesitzer komplett tiefer gelegt und mit dicken Pellen ausgestattet (195er vorn und 225er hinten; beide auf 14"). In Kombination mit den Spax-Dämpfern ist die Fuhre aber nur begrenzt fahrbar, weswegen aktuell der Einbau der Original-Federn für hinten ansteht; der einstellbare Panhard-Stab wartet auch auf seinen Einbau. Die Bereifung werde ich wohl etwas zahmer ausrüsten, sieht aktuell scharf aus, aber der Look ist einfach nicht alles. Die Lagerung ist komplett neu, so dass der Wagen nunmehr beim Bremsen nicht mehr das Lenkrad verreißt, was zuvor lebensgefährlich war. Die hintere Brems ist auf Scheibensystem umgerüstet und eingetragen. Das Armaturen-Brett hat mir Plastique Bertrand in Moers auf LED umgerüstet, so dass nunmehr auch grünes Licht zu sehen ist. Zwei Spal-Lüfter sollen in den nächsten Tagen vor dem Kühler montiert werden, da der Visco-Lüfter aus dem Senator wohl nicht mehr vor den Kühler passte, so dass der originale Como-Propeller vor sich hin summt, was im Sommer-Stau eher suboptimal sein wird. Elektrisch kämpfe ich noch mit Tankanzeige und Kühlwassertemperatur. Die Kühlwassertemperaturanzeige verlege ich nun separat auf ein VDO-Zusatzinstrument, da die Senator-Maschine schon ein Druckwassersystem hatte und somit immer über 92°C betrieben wird. Der Tankgeber scheint abgesoffen zu sein, zeigt jedenfalls immer voll an, da muss ich wohl erst einmal ausbauen müssen. Im Innenraum wartet auch noch jede Menge Arbeit, das Holz-Furnier hat stark gelitten und Boden muss neu rein. Die elektrischen Fensterheber müssen auch noch optimiert werden, die Taster sollen in der noch zu überholenden Mittelkonsole verschwinden. Wie Ihr seht, habe ich noch eine Menge Arbeit und Spaß mit dem Auto, aber mein Frauchen soll auf jeden Fall sicher mit dem Auto unterwegs sein, zumal der alte Knabe mächtig am Gas hängt, wenn man ihn tritt, aber ich glaube nicht, dass er für Top-Speed-Ausflüge geeignet sein wird, was ja auch nicht Ziel sein sollte mit so einem schönen alten Auto.
Ich hoffe noch viele Kniffs, Tricks und Tipps von Euch zu erhalten,
mit freundlichem Glückauf
Koksbaer
koksbaer
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 22. März 2018, 12:48
Wohnort: Essen-Kettwig

Re: Vorstellung eines Koksbaeren

Ungelesener Beitragvon Motorbremse » Donnerstag 22. März 2018, 13:28

Dann sag ich mal willkommen hier, und viel Erfolg bei den Maßnahmen !

Glückauf aus Marl !

PS.: Bin aufgewachsen fast neben Kokerei GE-Hassel...
Gruß Uli

69er 2-Tür-Limo 1700 mit Faltschiebedach, seit 1986 meiner...

IG Opel Rekord C und Commodore A Deutschland 1966-1971

ALT-OPEL IG von 1972 e.V. , Mitgliedsnr. 4645
Benutzeravatar
Motorbremse
 
Beiträge: 133
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 12:11
Wohnort: 45768 Marl

Re: Vorstellung eines Koksbaeren

Ungelesener Beitragvon Uwe ausm Ländle » Sonntag 25. März 2018, 18:54

hola und willkommen hier,
nette vorstellung von dir und der wagen scheint ja ne gute basis zu haben, das ist doch schonmal top :D als tip: baue zu dem eletrischen lüfter auch das originale, starre lüfterrad ein... das teil läuft zwar gemütlich mit, zeigt aber wirklich wirkung.
gruß uWe
Rekord C und Commodore A Deutschland e.V.
www.steinmetz-racing.de
Benutzeravatar
Uwe ausm Ländle
 
Beiträge: 2562
Bilder: 1
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 08:52
Wohnort: 79336 Herbolzheim

Re: Vorstellung eines Koksbaeren

Ungelesener Beitragvon AltOpelAndi » Montag 26. März 2018, 01:32

Willkommen hier im Forum das Auto das ihr euch da gekauft habt hört sich ja alles nach ziemlich viel Umbau und verbasteltem Kram an . Hoffentlich hast du Erfolg bei der Wiederbelebung.
Gruß Andi
Bild Halb besoffen ist rausgeschmissenes Geld
Benutzeravatar
AltOpelAndi
 
Beiträge: 2153
Bilder: 7
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 22:32
Wohnort: Dittelsheim in Rheinhessen


Zurück zu Vorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste