Mechanische Stößel 1700er

Fragen und Antworten rund um die Technik
Forumsregeln
Um diesen Bereich so informativ wie möglich zu halten, löschen die Moderatoren des Forums bei Bedarf jegliche Beiträge die nicht direkt mit der Problemlösung zu tun haben. Diskussionen über Sinn und Unsinn und Geschmacksfragen können in den dafür vorgesehenen Kategorien abgehalten werden, und sind da auch erwünscht.

Mechanische Stößel 1700er

Ungelesener Beitragvon Blup00 » Dienstag 24. Oktober 2017, 21:14

Nabend liebe Gemeinde,

nach dem Einstellen des Ventilspiel meines 1700er hörte ich immernoch ein „Nägeln/Klappern“. Ventile wurde bei kaltem Motor eingestellt und danach bei Betriebstemparatur und laufendem Motor (0,3mm E und A-Ventil).
So weit so gut, vermeintliches Klappern lokalisiert > Einlassventil Zyl.Nr.3.... Kurz und gut Kipphebel runter und die mechanischen Stösel gesichtet. Siehe da, Fuß einseitig eingerissen. Ich denke die Stößel sind nur Oberflächengehärtet und am Übergang ist nun der Riss ( hab nicht alle kotrolliert, aber zwei Weitere, welche bei korrektem Ventilspiel nicht klapperten, waren auch eingerissen).
E7378233-FFAB-4EEE-9688-61883004D72C.jpeg
5BE3527C-802E-4E1A-AC67-143B44096199.jpeg


Hat jemand dieses Fehlerbild bis dato gehabt?
Neuer Satz Stößel ist bestellt bevor mir die Brösel im Kopf liegen bleiben.
Die Kontaktflächen sind Konkav ist das korrekt? Habe was gelesen das diese Konvex sein sollen. Aber zu den mechanischen Stößeln hab ich leider nicht alzuviel im Netz gefunden.
Gruß ausm Sauerland
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Blup00
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. November 2016, 00:40

Re: Mechanische Stößel 1700er

Ungelesener Beitragvon rek-c-coupe » Mittwoch 25. Oktober 2017, 10:20

Die Fläche ist neuwertig konvex.
Konkav ist verschlissen und der Stößel kann sich dann nicht mehr drehen.
Gruß Jörg

Signaturen werden völlig überbewertet.
rek-c-coupe
 
Beiträge: 1064
Bilder: 6
Registriert: Dienstag 6. Mai 2008, 18:45
Wohnort: Varel / Rosenberg

Re: Mechanische Stößel 1700er

Ungelesener Beitragvon Blup00 » Mittwoch 25. Oktober 2017, 20:26

Danke für die Antwort. Macht ja auch durchaus Sinn. Ohne mögliche Rotation um die eigene Achse erklärt sich dann auch der Riss.
Blup00
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 22. November 2016, 00:40


Zurück zu Ölsumpf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste