1900 s überholen

Fragen und Antworten rund um die Technik
Forumsregeln
Um diesen Bereich so informativ wie möglich zu halten, löschen die Moderatoren des Forums bei Bedarf jegliche Beiträge die nicht direkt mit der Problemlösung zu tun haben. Diskussionen über Sinn und Unsinn und Geschmacksfragen können in den dafür vorgesehenen Kategorien abgehalten werden, und sind da auch erwünscht.

Re: 1900 s überholen

Ungelesener Beitragvon Uwe ausm Ländle » Dienstag 24. Juli 2018, 16:35

Andy_s_lj hat geschrieben:So Leute,
Mal kurzes Update.
Motor ist draußen und zerlegt.
Simmerringe der Kurbelwelle v/h gewechselt, alle Teile im Benzinbad gereinigt entfettet und lackiert. steuergehäuse neu abgedichtet und montiert, Ölwanne ( lackiert) neu abgedichtet und montiert.
Jetzt überholenich den Kopf, habe aber probleme die Ventile auszubauen? Mein Werkzeug ist zu schwach dafür. Muß ich bei nem Freund machen lassen.

Jetzt hab ich das Problem das ich auf der Riehmenscheibe der Kubelwelle keine Markierung mehr finde. Und bin gerade echt überfordert um die Steuerkette wieder einzubauen.
Ich habe den Ersten Zylinder auf OT gestellt und dann muß doch der Punkt der auf dem Nockenwellenrad ist senkrecht nach oben zeigen und gleichzeitig der Finger im Verteilerstock auf den ersten Zylinder zeigen, oder :?:
Zumindest macht sonst die Stellung der Nocken der Nockenwelle für mich keinen Sinn.
Ich habe ja dummer Weise kein Handbuch :cry:
Gruß Andy


hola andy,
- nicht vergessen die auflagefläche des ölsaugrüssels vor dem einbau mittels eine feile plan zu schleifen. machen viele nicht und wundern sich dann dass der öldruck mau ist und die lagerschalen schnell ihren dienst aufgeben.

1) nutenstein an kurbelwelle muss senkrecht nach oben zeigen, dh der 1 zylinder steht auf ot.
2) auf dem nockenwellenrad ist eine kleine markierung/punkt. der muss mit der markierung auf dem blech fluchten, wo das nwrad sich drauf abstützt. dazu steuerkettenspanner einbauen. gleichzeitig sitzt die kleine zentrierbohrung mit passstift an der nw senkrecht/oben.
3) wichtig: vor einbau des zündverteilers öldruck aufbauen! solange bis an jedem stössl öl rauskommt und keine blasen mehr zu sehen sind. rundmaterial vorn wie ein schraubendreher dazu anschleifen, von oben auf die ölpumpe stecken und mittels bohrmaschine antreiben.
4) kurbelwelle 360 grad drehen, dh die nw dreht sich nur 180 grad. dann zündverteiler einbauen. der verteilerfinger steht dann auf der markierung zyl 1, die im verteiler oben zu sehen ist. (wenn du die kw nicht 360 grad drehst musste die zündkabel umstecken sonst läuft der motor nicht an)
soweit uWe
Rekord C und Commodore A Deutschland e.V.
www.steinmetz-racing.de
Benutzeravatar
Uwe ausm Ländle
 
Beiträge: 2562
Bilder: 1
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 08:52
Wohnort: 79336 Herbolzheim

Re: 1900 s überholen

Ungelesener Beitragvon Andy_s_lj » Mittwoch 25. Juli 2018, 06:17

hallo Uwe,
Danke schon mal. Klasse beschrieben.
Also 1. und 2. hab ich erledigt.
Ich glaube nicht das ich einen so langen Schraubendreher habe, aber ein GewindeStab tut es bestimmt auch. Kann ich nicht den Motor per Anlasser drehen lassen ohne Zündkerzen bis das Öl kommt! Wäre einfacher denn ich muß ja die Riehmenscheibe aufsetzten an der KW um Öl einzufüllen zu können ohne das es vorne aus dem Steuergehäuse rausläuft und später wieder öl ablassen um die Scheibe wieder auszubauen damit ich Benzinpumpe usw ausbauen kann um den Verteiler wieder rein zu bekommen........

Den letzten Punkt verstehe ich gar nicht? Wieso 360 drehen usw hab doch vorher beim Einbau auf OT gestellt usw. Wieso muß ich dann zündung um 180 drehen?

Gruß Andy
81 er Suzuki Lj80
71er Rekord C 1900LS Limosine
Benutzeravatar
Andy_s_lj
 
Beiträge: 86
Bilder: 9
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 17:30

Re: 1900 s überholen

Ungelesener Beitragvon white caravan » Freitag 31. August 2018, 16:02

Moin.
Ich habe für den Öldruck mir ne Gewindestange genommen und im Schraubstock passend zusammengedrückt .
Dann brauchste die Gewindestange nur noch passend abschneiden und in einen Akkuschrauber stecken.
MFG Frank
white caravan
 
Beiträge: 54
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 13. Januar 2013, 14:32

Re: 1900 s überholen

Ungelesener Beitragvon Uwe ausm Ländle » Samstag 1. September 2018, 08:31

Andy_s_lj hat geschrieben:
Den letzten Punkt verstehe ich gar nicht? Wieso 360 drehen usw hab doch vorher beim Einbau auf OT gestellt usw. Wieso muß ich dann zündung um 180 drehen?

Gruß Andy


hola andy,
wenn der nutenstein der kw oben ist und der zentrierstift der nockenwelle auch (so dass du die kopfschrauben reindrehen kannst) steht der erste zylinder auf überschneidung und der vierte auf zündung.
deshalb musste die kw um 360° drehen, dann steht der vierte zylinder auf überschneidung und der erste auf zündung. das wiederum bedeutet dass immer der gegenüberliegende zylinder des sich überschneidenden auf zündung steht (an diesem kannste dann auch die ventile einstellen)
hoffe das ist verständlich? grüße uWe
Rekord C und Commodore A Deutschland e.V.
www.steinmetz-racing.de
Benutzeravatar
Uwe ausm Ländle
 
Beiträge: 2562
Bilder: 1
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 08:52
Wohnort: 79336 Herbolzheim

Vorherige

Zurück zu Ölsumpf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste