Bremstrommel - Problem

Fragen und Antworten rund um die Technik
Forumsregeln
Um diesen Bereich so informativ wie möglich zu halten, löschen die Moderatoren des Forums bei Bedarf jegliche Beiträge die nicht direkt mit der Problemlösung zu tun haben. Diskussionen über Sinn und Unsinn und Geschmacksfragen können in den dafür vorgesehenen Kategorien abgehalten werden, und sind da auch erwünscht.

Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon hortun » Samstag 1. Juni 2013, 16:02

Hi Leute
Ich bekomme meine Trommel hinten nicht eingestellt. Bremst immer einseitig. Mal links dann wieder rechts. Alles bis auf die Beläge gewechselt. Bremssättel vorn sind überholt.
Kann das an verhärteten Belägen liegen?
Die Trommel haben auch Riefen. Kann aber nicht einschätzen ob ich sie ausdrehen lassen soll? Könnte selber drehen, wüsste aber nicht, wie ich sie mit Unwucht einspannen sollte. Die Uhr kann man ja nicht dranhalten, da die Trommel durch den Rost nicht mehr gleichmäßig läuft.
Oder sagt ihr, dass das keinen Sinn macht?
Vielleicht hat ja auch jemand Trommel, die er mir anbieten kann, die noch gut sind.

Außerdem brauch ich immer noch Rücklichtgläser ohne Risse.

Grüße
harun
Benutzeravatar
hortun
 
Beiträge: 46
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 21. September 2008, 20:50

Re: Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon Driver » Samstag 1. Juni 2013, 20:21

Hallo,

wie sehen die Einstellexcenter aus - labbern die rum? Weil wenn die keine Vorspannung mehr haben, dann wird sich das ganze ständig verstellen.

Ansonnsten wenn Du die Trommel ausdrehen willst, dann spann sie z.b. auf eine alte Steckcachse. Allerdings bräuchtest Du dann auch neue Beläge im Übermass, wenn die wieder gleichmässigt tragen sollen.

Gebrauchte Trommeln würd ich hier nicht nehmen, ist ja nicht so das Die nicht zu kriegen sind. Was übrigens ganz furchtbar ist wenn Du links und rechts Trommeln verschiedener Hersteller drauf hast... Dann kans gut sein das der mal so und mal so zieht...

Ich würde Dir zu neuen Trommeln und Belägen raten. Fürn Rekord kostets nicht die Welt fürn Commo halt etwas mehr aber ist auch nicht so wild.
Dann hast Du Ruhe !

EDIT - ich hab grad mal geschaut - fürn Commodore währs ne Investition von gerade mal ca. 140 Euro (2 Trommeln, Backensatz und neue Federn....) für den betrag fruste ich mich nicht mit gebrauchten Teilen, ausdrehen und 5 x zerlegen rum...


Und wenn nicht schon passiert, schau dir Deine Radbremszylinder an, nicht das die unter der Manschstte schon schwitzen, wenn du nicht gerade die 22mm drinn hast gibts die Dinger für 10 - 20 Euro / Stück...

Grüße

Georg
Driver
 
Beiträge: 361
Bilder: 1
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 09:31

Re: Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon LOTTOKINGKADE » Sonntag 2. Juni 2013, 12:44

ich seh das genauso wie der georg,
wenn man an der bremse spart, dann spart man an der falschen stelle...
schönen gruß und viel erfolg, der rene :)
LOTTOKINGKADE
 
Beiträge: 232
Bilder: 0
Registriert: Freitag 14. August 2009, 04:54
Wohnort: Dresden

Re: Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon hortun » Montag 3. Juni 2013, 15:06

Hi Leute

Die Bremszylinder sind vor zwei Jahren neu gekommen. Habe alles bis auf die Beläge neu gemacht.
Jetzt hatte ich die Trommel einem KFZler gezeigt. Der meinte die wären fällig.
Diese hier habe ich gefunden:
http://www.pkwteile.de/nk/1999198
oder die hier.
http://www.pkwteile.de/brembo/1657840

Die haben unterschiedliche Maße. sind aber nach Schlüsselnummer beide passend. Welche denn nun?
Danke beste Grüße
harun
Benutzeravatar
hortun
 
Beiträge: 46
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 21. September 2008, 20:50

Re: Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon hortun » Montag 10. Juni 2013, 17:45

Hi
Welche von den beiden würdet ihr nehmen.
Meine Abmessungen sind

Trommeldurchmesser: 230
Br.Tr.Höhe innen [mm]: 61 hab ich gemessen
Br.Tr.Höhe ges. [mm]: 75,5 hab ich gemessen

Passen die nun oder nicht? Hat da jemand einen Tipp
Danke Grüße
harun
Benutzeravatar
hortun
 
Beiträge: 46
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 21. September 2008, 20:50

Re: Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon Commocruiser » Dienstag 11. Juni 2013, 05:08

Ich würde folgende kaufen: http://www.ebay.de/itm/Bremstrommel-Satz-hinten-Opel-Rekord-B-C-1-5-2-2S-2-6-/390599984805?pt=DE_Autoteile&hash=item5af192c6a5
Nach den Maßen scheint es, dass deine verlinkten NK Bremstrommeln eher dem entsprechen.
Hast du PKWTeile.de mal angefragt bezüglich der verschiedenen Maße?
_________________
Gruß Sven
Benutzeravatar
Commocruiser
 
Beiträge: 208
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 12:04
Wohnort: Dresden/Schleife

Re: Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon hortun » Dienstag 11. Juni 2013, 17:35

Danke Sven

die Maße von dem Teil von PS Autoteilesind fast die Gleichen, wie die von NK. Schätze auch mal, dass diese es sind.
Ich hab die nicht kontaktiert. Mach ich gleich mal.

Beste Grüße

harun
Benutzeravatar
hortun
 
Beiträge: 46
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 21. September 2008, 20:50

Re: Bremstrommel - Problem

Ungelesener Beitragvon hortun » Mittwoch 12. Juni 2013, 23:41

Hier die Antwort von pkwteile

"beide Artikel sind passend für Ihr Fahrzeug die Herstellerangaben können leichte abweichungen haben.

--
Mit freundlichen Grüßen

pkwteile.de"

soviel dazu

Greetz
harun
Benutzeravatar
hortun
 
Beiträge: 46
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 21. September 2008, 20:50


Zurück zu Ölsumpf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste