Irmscher Commodore GS 3000

Restaurations- und Werkstattberichte, Vorstellung eurer Fahrzeuge
Benutzeravatar
AltOpelAndi
Beiträge: 2545
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 22:32
Postleitzahl: 67596
Land: Deutschland
Wohnort: Dittelsheim in Rheinhessen

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von AltOpelAndi »

Ohhhh die schönen alten Aufkleber sind weg :(
Seit 24 Jahren meinem GS/E Treu !! :D

Commodore1970
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 14:26
Postleitzahl: 53797
Land: Deutschland

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von Commodore1970 »

Hallo Uwe

Sieht ja alles super aus was du da machst ist echt viel Arbeit, kenne ich.

Eine Sache verstehe ich nicht bei so einer Umfangreichen Restauration muss das Fahrzeug doch komplett zerlegt werden.

In dem Commo sind noch einige Gummis, Kabelstränge, Oelleitungen und viele Kleinigkeiten verbaut ????

Oder ?

Gruß Marco

Benutzeravatar
Tic-Tac
Beiträge: 1025
Registriert: Montag 15. September 2008, 15:44
Postleitzahl: 45476
Land: Deutschland
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von Tic-Tac »

liegt aber nur daran weil der Uwe das nicht so richtig kann.
Ist halt sein Hobby.
Sein Hauptberuf,also Frisör,füllt sein Leben nicht so richtig aus ;)
so jetzt aber schnell wech hier

Benutzeravatar
Uwe ausm Ländle
Beiträge: 2573
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 08:52
Postleitzahl: 79336
Land: Deutschland
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Kontaktdaten:

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von Uwe ausm Ländle »

Commodore1970 hat geschrieben:Hallo Uwe

Sieht ja alles super aus was du da machst ist echt viel Arbeit, kenne ich.

Eine Sache verstehe ich nicht bei so einer Umfangreichen Restauration muss das Fahrzeug doch komplett zerlegt werden.

In dem Commo sind noch einige Gummis, Kabelstränge, Oelleitungen und viele Kleinigkeiten verbaut ????

Oder ?

Gruß Marco
hola marco,
der innenraum und der unterboden bleiben im originalzustand. deshalb bleiben die leitungen der trockensumpfschmierung und der kabelbaum und die anderen kleinigkeiten im innenraum drinne. wollte ich die leitungen der trockensumpf aus dem motorraum entfernen, müsste ich sie zerstören...und matze müsste neue machen lassen....
wenn das mein commo wäre hätte ich den unterboden und den innenraum vermutlich mitgemacht. aber es hat ja auch was, einen unrestaurieten innenraum mit flugrost, gammel, schlechten schweißungen und mieser sprühdosenlackierung zu haben...bleibt so original wie sie in den 70ern die kisten zusammengenagelt haben, wir versuchen das zu erhalten. warte nur bis die bilder der originalen irmscherschweißnähte zb der senkrechten dämpferdome online sind :shock: die sind heftig und werden weder verschliffen noch abgedichtet.

eventuell bekommt er sogar eine patinierte neulackierung an der außenhaut, aber da muss ich noch etwas experimentieren, damit es auch authentisch wirkt ;)

gruß uWe
@ tictac: habe die frisörlehre nie fertig gemacht, bin bei der zwischenprüfung dreimal durchgefallen weil ich die fragen zu schwer fand. auch die umschulung zur backereifachverkäuferin hab ich nicht gepackt, war auch zu anspruchsvoll für mich. aber alte karren lieblos zusammennageln und schlecht schweißen, das bekomm ich so einigermaßen hin ;) :lol: :mrgreen:
@ andi: die kommen ja nach dem lackieren wieder drauf, keine sorge :D
Rekord C und Commodore A Deutschland e.V.
www.steinmetz-racing.de

Commodore1970
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 14:26
Postleitzahl: 53797
Land: Deutschland

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von Commodore1970 »

OK............????

Diese alten Leitungen für einen neuen Motor Mit Trockensumpf.............. :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Die Führungsgummis von Wasserkühler :?: Die Elektrik kann man doch sauber aus und wieder einbauen die stören doch nur bei der Restauration Sandstrahlen Lackieren etc.

Viel Historie erhalten ist gut, die sollte aber auch in einen dem Alter entsprechenden Zustand sein, in den 70ern waren diese sachen ja auch fast neu :idea:

Habe am Waidhofer auch einige Sachen erneuern müssen wollte ja auch mal fahren mit dem Ding.

Aber du machst das schon Uwe hast ja genug Erfahrung :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gruß

Benutzeravatar
Cord
Beiträge: 38
Registriert: Montag 17. November 2008, 16:37
Postleitzahl: 3052
Land: Deutschland

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von Cord »

Ein Haufen Arbeit, aber für den Wagen lohnt sich das auch.
Welche Aufgabe hat das reingeschweißte Blech auf rechten Seite oben an der Spritzwand?
Wärmeabfuhr?
So eine blanke Karosse hat immer was von Archäologie.
Weiter so

Gruß Cord
Isch liebe meine Auto
Bild

Benutzeravatar
Uwe ausm Ländle
Beiträge: 2573
Registriert: Sonntag 4. Mai 2008, 08:52
Postleitzahl: 79336
Land: Deutschland
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Kontaktdaten:

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von Uwe ausm Ländle »

Commodore1970 hat geschrieben:OK............????

Diese alten Leitungen für einen neuen Motor Mit Trockensumpf.............. :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Die Führungsgummis von Wasserkühler :?: Die Elektrik kann man doch sauber aus und wieder einbauen die stören doch nur bei der Restauration Sandstrahlen Lackieren etc.

Viel Historie erhalten ist gut, die sollte aber auch in einen dem Alter entsprechenden Zustand sein, in den 70ern waren diese sachen ja auch fast neu :idea:

Habe am Waidhofer auch einige Sachen erneuern müssen wollte ja auch mal fahren mit dem Ding.

Aber du machst das schon Uwe hast ja genug Erfahrung :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gruß
hola marco,
ich baue NUR die karosserie wieder auf, mache ihn wieder breit und den lack, den rest macht der besitzer...er wird oder muss entscheiden was neu kommt und was sein geldbeutel zulässt ;) und die trockensumpfgeschichte ist ja im verhältnis zum wagen um einiges jünger ;)
gruß uWe
ps: die kühlergummies und die versteckte hupe kommen ja noch weg bevor er grundierung oder farbe bekommt, das ist ja klar....und falls noch tüllen, gummis oder ähnliches auftauchen: diese ebenso...
@cord:genau so isses. eigentlich ne gute idee, nur die umsetzung sprich schweißnähte sind unter aller sau. aber auch die bleiben original.
Rekord C und Commodore A Deutschland e.V.
www.steinmetz-racing.de

Commodore1970
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 14:26
Postleitzahl: 53797
Land: Deutschland

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von Commodore1970 »

Alles klar Uwe weiter so :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

matze-racer
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 19:22
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland
Wohnort: Hürth

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von matze-racer »

Hallo zusammen,
@ Marco: sicherlich wäre es gut gewesen den Kabelbaum zu entfernen, allerdings hat er einen stahlmantel und diesen wollte ich unbedingt erhalten, mal sehen ob das klappt. Die Leitungen vom Trockensumpf sind von ca74 da denke ich schon, das neue fällig werden.
Bei deinem waidhofer konnte man zu Glück "alles" erhalten, wir versuchen hier die Sachen die nicht total durch sind irgendwie zu erhalten.

@ Uwe: Mega Fortschritt ich freu mich so auf das Ergebnis.
Und bin echt schon gespannt wie es weiter geht zu Hause.
Job mäßig bin echt stark eingebunden, ich hoffe, dass ich genug Zeit habe um schnell weiter zu kommen,

Allen ein schönes Wochenende
Matze
:ugeek:

sixpack
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 17. April 2011, 18:25
Postleitzahl: 65232
Land: Deutschland

Re: Irmscher Commodore GS 3000

Ungelesener Beitrag von sixpack »

Hey Uwe,

Das is ja ma n Projekt...cool

Dann ma ran an den Speck :)

Antworten